Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Christmas Island (Australien)
Christmas Island (Australien)
Christmas Island (Australien)

Tauchferien Christmas Island

Die einsame Weihnachtsinsel im Indischen Ozean: Nur eine Flugstunde von Jakarta entfernt, erwartet Sie eine unberührte, dünn besiedelte Naturschönheit mit Regenwald und romantischen Naturstrassen. Doch das ist nicht die ganze Wahrheit: Die 40 Millionen roten Krabben hat in der Tat noch niemand mitgezählt. Eindrücklich, wenn sie Millionenweise die Insel überkrabbeln. Unter Wasser treffen sich derweil die Walhaie zum tête à tête:ihr schönstes (Vor) Weihnachtsgeschenk.

Katharina Lüscher
Travel Expert

Tauchen Sie mit uns ab - wir beraten Sie gerne telefonisch oder persönlich auf Voranmeldung.

044 277 47 03

Mo. - Fr. 09.00 - 18.00, Sa. 09.00 - 13.00

Angebote

Reiseziele

Thema

Art der Unterkunft

Kategorien

Grösse des Resorts (Anzahl Zimmer)

Informationen Christmas Island (Australien)

  • Tauchen
    • Grossfisch
      4/6
    • Makro
      3/6
    • Korallen
      3/6
    • Schwierigkeit
      3/6

    Weit abgelegen, 350km südlich vor der javanischen Küste im indischen Ozean liegt die Weihnachtsinsel. Vor allem bekannt für die Migration der endemischen Krabben, haben Taucher dieses Eiland nun mit der Eröffnung der Basis der Extra Divers vermehrt auch auf dem Radar. Die Tauchgänge rund um die Insel bestechen durch ihren explorativen Charakter.

    Durch die abgeschiedene Lage und die fehlende kommerzielle Fischerei trifft man auf ursprüngliche Tauchgründe. Nur wenige Meter vom Strand fällt das Saumriff in Steilwänden bis in die Tiefen der Hochsee ab. Die exponierte Lage ermöglicht Begegnungen mit Grossfischen und mit Glück trifft man beim Tauchen auf verschiedene Haie, Barrakudas und Mantas. In der Vergangenheit wurden auch schon Seidenhaie gesichtet. Das Riff wuselt vor Leben: Dort tummeln sich unter anderem Fahnenbarsche, Fledermausfische und Schildkröten. Die Überhänge, Höhlen und guten Sichtverhältnisse versprechen auch verwöhnten Tauchern spannende Abstiege. Bei den Ausfahrten und beim Schnorcheln sieht man in der Regel grosse Delphin-Schulen. Von November bis Mai ist zudem Walhai-Saison rund um Christmas Island.

  • Anreise

    Zielflughafen: Flying Fish Cove (Christmas Island)

    Gesamtreisedauer: mind. 23 Stunden

    Verschiedene Anreisearten via Jakarta mit anschliessendem Charterflug.

  • Christmas Island besitzt ein tropisch feuchtes Klima mit ausgeprägten Regen- und Trockenperioden. Die Regenzeit unter dem Einfluss des Nordwest Monsuns dauert von November bis April. Den Rest des Jahres bringt der Südost Monsun trockneres Wetter mit wenig Regen. Februar und März sind in der Regel die Monate mit dem meisten Niederschlag. Tauchen ist ganzjährig möglich.

  • Hauptstadt

    Flying Fish Cove

    Währung

    Australischer Dollar

    Sprache

    Amtssprache ist Englisch, zudem werden Chinesisch und Malay gesprochen.

    Politik

    Christmas Island gehört zu Australien.

    Religion

    Die geringe Bevölkerung von rund 2200 Menschen besteht mehrheitlich aus asiatischen Volksgruppen. Die Hauptreligionen sind Buddhismus, Islam und Christentum.

    Zeitverschiebung

    +7 Stunden im Winter, +6 Stunden im Sommer.

    Ländervorwahl

    +61

    Einreisebestimmung

    Schweizer Bürger benötigen für die Einreise nach Australien ein Visum, das vor Reiseantritt eingeholt werden muss. Das Visum ist 12 Monate gültig und berechtigt innerhalb dieses einen Jahres zu beliebig vielen Aufenthalten in Australien von jeweils maximal drei Monaten. Die Einreisegenehmigung kann als Visum online (http://www.border.gov.au/Trav ) beantragt werden oder als sog. Elektronische Einreisegenehmigung (ETA) über das Reisebüro. Der Reisepasse muss für die gesamte Dauer des Aufenthaltes gültig sein. Zu beachten ist, dass bei einem Zwischenaufenthalt in einem asiatischen Land oft eine Mindestgültigkeit des Passes von sechs Monaten vorgeschrieben ist.

    Impfung

    Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Der Standardimpfschutz wie Tetanus, Polio und Hepatitis A ist jedoch dringend empfohlen. Für weitere Empfehlungen wenden Sie sich an Tropeninstitute, Ihren Hausarzt oder informieren Sie sich unter www.safetravel.ch.