Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

St. Eustatius

Tauchferien St. Eustatius

Freundlich, naturbelassen und abseits der touristischen Pfade: Diese markante Vulkaninsel ist ein wahrer Geheimtipp. Neben den holprigen Strassen weiden die Ziegen, während Sie unter Wasser auf Haie, Barrakudas und Langusten treffen. Von Wracks über flache Korallengärten bis hin zu steilen, überwucherten Lavaformationen: Kein Tauchspot gleicht dem anderen, das ist karibisches Tauchen vom Feinsten. Inmitten der Kolonialbauten scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Sie werden erholt einen Gang zurückschalten.

Katharina Lüscher
Travel Expert

Tauchen Sie mit uns ab - wir beraten Sie gerne telefonisch oder persönlich auf Voranmeldung.

044 277 47 03

Mo. - Fr. 10.00 - 12.00 Uhr / 14.00 - 16.00 Uhr

Angebote

Reiseziele

Thema

Art der Unterkunft

Grösse des Resorts (Anzahl Zimmer)

Informationen St. Eustatius

  • Tauchen
    • Grossfisch
      3.5/6
    • Makro
      3/6
    • Wracks
      4/6
    • Korallen
      3.5/6
    • Schwierigkeit
      3/6

    «Statia» nennen die 2500 freundlichen Einwohner ihre Insel zwischen St. Maarten und St. Kitts. Die Insel hat eine aufregende Geschichte hinter sich, wurde sie doch im 17. und 18. Jahrhundert 22 Mal von verschiedenen Kolonialmächten regiert. Spuren dieser Zeit sind allgegenwärtig und neben dem fantastischen Tauchrevier und den schönen Landschaftsbildern auch die einzigen Sehenswürdigkeiten der kleinen Insel. «Statia» wird vom 600 Meter hohen Vulkan The Quill dominiert, der mit Regenwäldern und fantastischen Fernblicken zu stundenlangen Wanderungen einlädt.

    Im Januar 1998 wurde ein Grossteil der Tauchplätze von «Statia» zum Nationalpark erklärt. Über 36 Plätze verschiedener Schwierigkeitsstufen bieten Tauchmöglichkeiten vom Allerfeinsten. Oft kommt der Taucher in Genuss von Sichtweiten von über 25 Metern. Die Tauchspots von «Statia » sind für karibische Verhältnisse äusserst fischreich, und an den exponierten Stellen, wo der Meeresboden steil bis auf 600 Meter abfällt, werden auch immer wieder pelagische Fische angetroffen. Begegnungen mit Rochen, Ammen- und Riffhaien, Makrelen, Thunfischen und Barrakudas sind an der Tagesordnung, aber auch Spezialitäten wie Knurrhähne oder Seepferdchen sind regelmässig anzutreffen. Liebhaber des Wracktauchens kommen sowohl mit über 300 Jahre alten Schiffsrelikten, als auch mit zeitgenössischen Wracks wie der imposanten «Charles Brown» voll auf ihre Kosten. Alle Tauchgänge um St. Eustatius sind einzig und allein mit dem Boot erreichbar und mit Bojen markiert. Es darf stets nur ein Boot am Tauchplatz aufhalten, bei der geringen Anzahl Tauchtouristen stellt dies jedoch kein Problem dar. Die kleinen Tauchgruppen können die faszinierende Unterwasserwelt ganz für sich alleine geniessen.

    TOP DIVE SITES: Grand Canyon, Hang Over, Double Reef, Princess Garden, Triple Wreck, Charles Brown.

  • Anreise

    Zielflughafen: St. Eustatius

    Gesamtreisedauer: mind. 17 Stunden

    Anreise via Paris und St. Maarten.

  • Das Klima wird geprägt von ganzjährigen Passatwinden und durchschnittlichen Tagestemperaturen von 27 Grad. Besonders in den höheren Lagen der Insel kühlt es nachts merklich ab. In den Sommermonaten und im Herbst muss regelmässig mit Regenschauern gerechnet werden. Von Juli bis Oktober können orkanartige Stürme (Hurricanes) auftreten, die den Flug- und Tauchbetrieb vorübergehend beeinträchtigen können.

  • Hauptstadt

    Oranjestad

    Währung

    US-Dollar

    Sprache

    Niederländisch. Ausserdem wird Papia mento, Englisch und Spanisch gesprochen. Unsere Partner vor Ort von der Tauchschule «Scubaqua» sprechen auch Deutsch und Französisch.

    Religion

    Der Grossteil der Bevölkerung ist römisch-katholisch, die Minderheit vorwiegend protestantisch.

    Zeitverschiebung

    -5 Std. im Winter und -6 Stunden im Sommer.

    Ländervorwahl

    +599

    Einreisebestimmung

    Für einen Aufenthalt bis maximal 30 Tagen benötigen Schweizer Bürger kein Visum, sofern ein Rück- oder Weiterflugticket vorhanden ist. Der Reisepass muss mindestens sechs Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein. Die Einreise mit dem Identitätskarte ist nicht möglich.

    Impfung

    Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Der Standardimpfschutz wie Tetanus, Polio und

    Hepatitis A ist jedoch dringend empfohlen. Für weitere Empfehlungen wenden Sie sich an Tropeninstitute, Ihren Hausarzt oder informieren Sie sich unter www.safetravel.ch.