Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Papua-Neuguinea
Papua-Neuguinea
Papua-Neuguinea
Papua-Neuguinea

Tauchferien Papua-Neuguinea

Sie sind Entdecker und mögen Gegensätze? Sie schwärmen von intakten Tauchplätzen und lieben die Artenvielfalt? Papua-Neuguinea wird Sie nie mehr loslassen. Unterw Wasser müssen Sie tief durchatmen. Nur um die Ruhe zu finden, die ganze Pracht erstmal zu erfassen. Eine Welt, so dicht bepackt, wie sie den ersten Entdeckern einst begegnet sein muss. Grandiose Riffe, eine enorme Farbenpracht und winzige, bizarre Kreaturen. Und weit und breit kein anderes Tauchboot: Das macht definitiv süchtig.

Andrea Röthlisberger
Product Manager

Tauchen Sie mit uns ab - wir beraten Sie gerne telefonisch oder persönlich auf Voranmeldung.

044 277 47 03

Mo. - Fr. 09.00 - 18.00, Sa. 09.00 - 13.00

Reiseziele

Angebote

Reiseziele

Art der Unterkunft

Grösse des Resorts (Anzahl Zimmer)

Informationen Papua-Neuguinea

  • Tauchen
    • Grossfisch
      5.5/6
    • Makro
      6/6
    • Wracks
      2/6
    • Korallen
      6/6
    • Schwierigkeit
      3.5/6

    Kimbe Bay

    Über 400 Korallenarten und mehr als 900 Fischarten wurden in der Kimbe Bay bis heute aufgezeichnet, und es gibt noch weitere zu entdecken. Die Kimbe Bay gehört somit zu den artenreichsten Gewässern der Erde. Neben einer Vielzahl an kleinsten Riffbewohnern treffen Taucher auf Kröten-, Mandarinen- und Skorpionfische, Seepferdchen, Schildkröten, Silberspitzen- und Hammerhaie, gelegentlich gar Seekühe, Delphine und Orcas. Das Tauchgebiet mag selbst die Erwartungen weit gereister und erfahrener Taucher erfüllen und besticht durch seine Vielseitigkeit. Die Riffe in Küstennähe sind durchzogen von Höhlen, Spalten und Überhängen, die dicht überwuchert sind mit intakten Korallen und grossen Schwämmen. Weiter draussen in der Kimbe Bay ragen «Bommies» als Spitzen unterseeischer Berge bis an die glasklare Wasseroberfläche. Die Korallenpracht ist hier nicht weniger imposant.

    TOP DIVE SITES: Restroff Island, Inglis Shoal, Kimbe Island Bommie, Lumu Reef, Bradford Shoal.

    Kavieng

    Die strömungsreichen Kanäle um Kavieng galten lange als das beste Grossfischrevier des Landes. Auch wenn das Aufkommen von Riff- und Hochseehaien, Adlerrochen usw. zurückgegangen ist, finden Begegnungen mit diesen Raubfischen noch immer statt. Auch Makro-Freunde kommen u. a. mit Pygmäen-Seepferdchen Geistermuräen, Harlekin-Garnelen oder Anglerfischen voll auf ihre Kosten. Zudem hat der Zweite Weltkrieg mit vielen Schiffs- und Flugzeugswracks für den Sporttaucher interessante Spuren hinterlassen.

    TOP DIVE SITES Albatros Channel, Silvertip Reef, Planet Channel, Echuca Patch, Peters Patch.

    Tufi

    In Tufi findet jeder, was er sucht: Grossfische, Wracks, Korallen und Muck Dives. Schon das Hausriff Tufi Wharf ist für das geübte Auge ein Makroparadies mit einer Fülle von niederen und seltenen Tieren. Grossfische wie Riff- und Hammerhaie, Makrelen, Barrakudas oder Mantas trifft man an den Steilwänden der vorgelagerten Riffe an. Wrackfans können sich am Hausriff vergnügen oder gegen einen Aufpreis an der Tagesausfahrt zur «s'Jacob» teilnehmen, einem Wracktauchgang der Superlative.

    TOP DIVE SITES Tony's Bommie, Cyclone Reef, Veale Reef, Paul's Reef, S'Jacob.

  • Anreise

    Zielflughäfen:

    Alotau (Milne Bay) oder Tufi

    Hoskins (Kimbe Bay) oder Kavieng

    Gesamtreisedauer: mind. 37 Stunden

    Anreise via Singapur. Weiterflug nach Port Moresby und Inlandflug nach Hoskins oder Kavieng.

  • Beste Reisezeit New Britain: April bis Dezember. Beste Reisezeit Milne Bay: März bis Mai und Oktober bis Dezember. Ganzjährig muss mit teils heftigen Regenschauern gerechnet werden.

  • Hauptstadt

    Port Moresby

    Währung

    US-Dollar

    Sprache

    Pidgin und Englisch sowie über 700 indigene Sprachen.

    Politik

    Parlamentarische Monarchie

    Religion

    25% der Bevölkerung richten ihr Leben nach traditionellen Naturreligionen, rund 75% sind Christen.

    Zeitverschiebung

    MEZ +9 Stunden.

    Ländervorwahl

    +675

    Einreisebestimmung

    Zur Zeit ist kein Visum bei Einreise erhältlich.
    Schweizer Bürger haben die Möglichkeit für einen Aufenthalt von weniger als 60 Tagen ein Touristen-Visum online zu beantragen, sofern ein Rück- oder Weiterflugticket vorhanden ist. Der Reisepass muss mindestens sechs Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein.

    Impfung

    Lassen Sie sich frühzeitig bei einem Arzt oder Tropeninstitut über die aktuellen Bestimmungen und Impfempfehlungen beraten. Noch immer besteht das Risiko, an Malaria, Typhus oder Cholera zu erkranken. Erkundigen Sie sich über eine Prophylaxe unter der Berücksichtigung, dass Sie tauchen.