Umweltbewusstes Reisen

 

Unsere Leidenschaft ist das Reisen. Unsere Destinationen zu schützen liegt uns am Herzen. Wir sind überzeugt, dass unsere Reisen nur eine verantwortungsvolle Zukunft haben, wenn ihnen mehr Nachhaltigkeit zu Grunde liegt.

Wie umweltbewusst ist Manta Reisen? Wir sind längst nicht perfekt. Jedoch sind wir überzeugt, dass auch kleine Schritte Grosses bewirken können. Flüge kompensieren, wenn Kataloge drucken, dann auf FSC- zertifiziertem Papier, eine sorgfältig geprüfte Produktauswahl anbieten oder Informationen zum nachhaltigen Reisen vor Ort liefern. Dies sind Voraussetzungen um sich auch nur ansatzweise einen umweltbewussten Reiseveranstalter zu nennen. Unsere Plastiksäcke haben wir durch wieder verwendbare Taschen aus recycelten PET-Flaschen ersetzt, Kugelschreiber werden aus dem biokompatiblen Kunststoff PLA hergestellt, auf unseren OceanCare Tauchkreuzfahrten wird immer ein BeachCleaning eingeplant und unsere Malediven-Gäste erhalten die «Augen auf» Broschüre mit Tipps zum umweltbewussten Handeln während den Ferien.

OceanCare – eine Schweizer Organisation mit weltweitem Einfluss

Seit 1989 engagiert sich OceanCare für das Leben im Meer. Mit Forschungs- und Schutzprojekten, Kampagnen, Umweltbildung sowie dem Einsatz in internationalen Gremien unternimmt die Organisation weltweit konkrete Schritte zur Verbesserung der Lebensbedingungen in den Ozeanen. Seit 2011 ist OceanCare UN-Sonderberaterin für Fragen im Meeresschutz. OceanCare motiviert auch jeden Einzelnen, verantwortungsvoll zu handeln. Getrieben durch die Leidenschaft zu den Ozeanen arbeiten wir seit 2013 mit OceanCare zusammen. Wir organisieren beispielsweise gemeinsame Info-Veranstaltungen für die Tourismusbranche, gestalten Flyer und Broschüren welche zur Aufklärung in Bezug auf nachhaltiges Reisen an unseren Destinationen beitragen und unterstützen OceanCare für ihre Kampagnen und Forschungsprojekte monetär.

Bei all unseren Tauchreisen bitten wir auch Sie um einen Solidaritätsbeitrag von 5 Franken pro Buchung. Dieser wird bei Buchungsabschluss automatisch in Rechnung gestellt und an OceanCare überwiesen. Der Solidaritätsbeitrag ist jedoch freiwillig und kann auf Wunsch von der Rechnung genommen werden. Wir danken für Ihre Unterstützung.

Globale Erwärmung – eine ernstzunehmende Bedrohung

Das oft klare und warme Wasser des Indischen Ozeans stellt ideale Voraussetzungen für das Wachstum von riffbildenden Korallen dar. Sie wiederum sind Lebensraum für viele Tierarten und erfreuen und faszinieren Taucher und Schnorchler. Doch Korallen sind bedroht. Die Vielfalt und ihre Fläche haben in den letzten Jahrzehnten aufgrund der globalen Erwärmung bedenklich abgenommen. Auch die so genannte Versauerung der Ozeane durch die Aufnahme von durch den Menschen freigesetzten Kohlendioxids aus der Atmosphäre setzt den Korallen zu. Sie können nicht mehr wachsen, da dieses ihren Skelettaufbau beeinträchtigt.

Das Meer ertrinkt im Abfall

Jedes Jahr gelangen rund neun Millionen Tonnen Kunststoffabfälle in die Ozeane. 20% davon stammt von Schiffen, der Rest gelangt vom Festland über Abwasserkanäle und Flüsse, durch Windverwehung oder Eintrag über die Strände ins Meer. Plastik ist aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken. Es ist überall: Plastiktüten für den täglichen Einkauf, in Zahnpasten oder Duschgels. Vor allem Mikroplastik, welches sich in vielen Toilettenartikel befindet, passiert die Kläranlagen ungehindert und gelangt über Flüsse ins Meer. Auf schreckliche Art verenden da- durch Meerestiere, die grössere Plastikteile mit Nahrung verwechseln.

Mehr Respekt von uns Menschen erwünscht

Buckelwale, Pottwale, Delphine, Blauwale, Walhaie, Weissspitzen-Hochseehaie, Meeresschildkröten und Mantas – alle wollen wir diese Tiere sehen. Ein unvergessliches Erlebnis, sie beim Tauchen oder Schnorcheln zu beobachten. Doch respektlose und unreguliert geführte Touren und Boote die den Tieren nachjagen gefährden die Tiere massiv. Die Tiere versuchen dem Lärm auszuweichen, finden keine Ruhe – eine riesige Belastung für die Meerestiere. Vor allem Delphine sind arg bedroht. Vielerorts verlassen sie ihre Ruhegebiete aufgrund des grossen Tourismusaufkommens.

TourCert – die wichtigste Auszeichnung im Tourismus

Nebst den erwähnten, bereits umgesetzten Aktionen haben wir ein weiteres Ziel erreicht: Die TourCert Zertifizierung. Manta Reisen legt Wert auf Kontakt mit der lokalen Bevölkerung, schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen und die langfristige Zusammenarbeit mit unseren Partnern. Zurzeit arbeiten wir an einer systematischen Integration der Nachhaltigkeit in alle Unternehmensbereichen. TourCert ist im Tourismus die wichtigste Auszeichnung für Nachhaltigkeit und Unternehmensverantwortung. Mit dem Erwerb dieses Gütesiegels tragen wir in Zukunft die wichtigste Auszeichnung der Reisebranche für CSR und Nachhaltigkeit.

myclimate - CO² Emmissionen kompensieren

Ein Kühlschrank stösst jährlich etwa 100 kg CO² aus. Ein Mittelklasse Auto auf 12‘000 Kilometer etwa 2000 kg. Wer aber auf die Malediven fliegt belastet die Umwelt mit 5460 kg. Eine beeindruckende und zugleich erschreckende Zahl. 

Fliegen belastet unser Klima stärker als alle anderen Reisearten. Darum möchten wir Ihnen ans Herz legen die CO² Emmission Ihres Fluges zu kompensieren. Unterstützen Sie die Organisation myclimate. Myclimate investiert den von Ihnen bezahlten Betrag in ein Klimaschutzprojekt. Dort werden mit Hilfe des Geldbetrages klimabelastende Energiequellen durch erneuerbare Energien ersetzt. Dank der Kompensation wird also kein Treibhausgas freigesetzt. Mehr Informationen finden Sie unter: www.myclimate.org/de

So schützen auch Sie unsere Ozeane

  • Kompensieren Sie Ihren Ferienflug. Z.Bsp. auf www.myclimate.org/de
  • Es steht um viele Fischbestände weltweit schlecht. Reduzieren Sie wenn immer möglich auch ihren Fischkonsum.
  • An vielen Stränden sind unschöne Dinge sichtbar: Plastikmüll. Kein rein ästhetisches Problem – es bedeutet den Tod von Hunderttausenden Tieren jährlich.
  • Nehmen Sie Plastikabfall wieder mit nach Hause. Nutzen Sie bei Ihrer nächsten Malediven-Reise das Angebot von Edelweiss.
  • Schnorchler und Taucher sollten es tunlichst vermeiden im Meer etwas zu betreten, abbrechen, anfassen oder gar mitzunehmen.
  • Falls Sie eine Delphin-Beobachtungstour unternehmen, achten Sie auf eine respektvolle Annäherung der Tiere. Tipps zur Wahl der Delphin-Beobachtungstour finden Sie auf unserem Blog: blog.manta.ch/delfintouren/